8 Geheime Wünsche der Frau Squenz

8 Geheime Wünsche der Frau Squenz

In der vorletzten Woche von #TheBlogBang hat Judith Peters eingeladen einen Beitrag mit einer Bucket-List zu schreiben. Wenn ich da an mich denke, würde mir dazu schon einiges einfallen.  Vor zwanzig, dreißig Jahren wäre meine Liste bestimmt sehr viel länger geworden....
Mit Frau Squenz im August

Mit Frau Squenz im August

Heute wurde ich gefragt was die Krönung des Monats im August war. Das Highlight. Der Höhepunkt? Da musste ich nicht lange nachdenken: Natürlich das Wiedersehen mit der Frau Squenz und als Sahnehäubchen darauf, meine erste Live-Lesung aus meinem Buch »Von Glücksrittern...
Küchenphilosophien

Küchenphilosophien

Ich bin auf dem Markt einkaufen. Ich liebe diese Vielfalt an Farben, Formen, Gerüchen und Geräuschen. Salat in allen Grün- und Rottönen, großblättrig bis zackig ausgefranst. Daneben Tomatenberge, saftig, rund und rot. Auberginen, dunkel glänzend oder weiß-lila...
Warum ich Frau Squenz liebe

Warum ich Frau Squenz liebe

Darüber schreibe ich jetzt nur hier im Blog. Die Frau Squenz würde ich mit diesem Füllhorn an Liebeserklärungen nicht unbedingt überraschen, denn damit würde ich sie wohl in Verlegenheit bringen. Was ich also wirklich an ihr liebe, sind natürlich ihre Geschichten. ...
12 mal Frau Squenz am 12. August

12 mal Frau Squenz am 12. August

Die Frau Squenz braucht keinen Wecker. Sie steht einfach beim ersten Hahnenschrei auf, sagt sie. Noch vor dem Frühstück geht sie in den Wald. “Schwammerl suachn oda wos es hoid sunsd so gibd.”¹ Zum Frühstück hat sie mich auf ein Brot mit Ribiselmarmelade...
Dialekt und Rechtschreibung

Dialekt und Rechtschreibung

Wenn es ums Rechtschreiben ging, kann ich mich auf einen Satz aus meiner Schulzeit noch sehr genau erinnern: »Man schreibt es so, wie man es spricht!«. Erst sehr viel später ist mir aufgefallen, dass dieser Hinweis auch im Hochdeutschen nicht stimmt. Ehrlich gesagt...